Das majestätische Département Hautes-Pyrénées

Budget

Ab 106€/Übernachtung für 2 Personen

Themen

  •  Wellness: die Thermen genießen
  • Naturaktivitäten: spektakuläre Landschaften
  • Traditionen: Hirtenleben und Fackelprozessionen
  • Terroir: Hofprodukte, Spezialitäten der Pyrenäen

die beste Zeit

Frühling, sommer, and Herbst

Dauer

5 Tags

Diese Traumreise lädt Sie auf einen Roadtrip mit großen Naturschauspielen in den Bergen der Pyrenäen, zu einigen ihrer emblematischsten Sehenswürdigkeiten, ein. Vom Néouvielle-Massiv bis zum Gebirgskessel "Cirque de Gavarnie", über den mythischen Straßenpass "Col du Tourmalet" zum in den Himmel reichenden Berg "Pic du Midi" – erleben Sie mit unseren Experten ein Abenteuer, das zahlreiche Sensationen und schöne Begegnungen verspricht.    

Das Naturschutzgebiet Néouvielle

Vom charakteristischen pyrenäischen Ort Saint-Lary-Soulan aus ist das Naturschutzgebiet Néouvielle, eines der Juwelen des Gebirges, in 30 Fahrtminuten erreichbar. Gehen Sie, umgeben von über 3.000 Meter hohen Granitgipfeln, durch eine märchenhafte Natur aus romantischsten Pinienwäldern, Blumenwiesen (insbesondere im Juni und Juli), Seen und Folgen von kleinen Seen spazieren. Auf die Abenteuerlustigeren warten schöne lange Wanderungen rund um die größten Seen des Naturschutzgebiets, während die Erholungsliebhaber einfach nur ein paar Schritte laufen und es sich anschließend am Ufer der Seen "Lac d’Orédon" oder "Lac d’Aumar" gemütlich machen und einen Tag der Naturbetrachtung genießen können

Sur la route des fabuleux voyages

Que diriez-vous d’un fabuleux voyage à vélo dans les Hautes-Pyrénées ? Montagnes majestueuses, air pur et nature préservée : l’Occitanie vous fait grandir !

#VoyageOccitanie #FabuleuxVoyages

Machen Sie eine Picknickpause und fahren Sie dann ins Louron-Tal!

Suchen Sie für Ihr Picknick, das, wir garantieren es, zu ihren unvergesslichsten zählen wird, unter den zahlreichen herrlichen Gewässern, die das Naturschutzgebiet Néouvielle bietet, den Traumsee Ihrer Wahl aus. Türkis? Smaragdfarben? Azurblau? Märchenhaftes Ambiente in mehr als 2.200 Metern Höhe garantiert!
 
Anschließend ist es Zeit, das Hochgebirge zu verlassen, um in das Tal "Vallé du Louron" hinabzusteigen, eines der schönsten Täler der Pyrenäen, in dem seit langem auf eine vernünftige Tourismusentwicklung geachtet wird. Lassen Sie diesen grandios verbrachten Tag ausklingen, indem Sie sich im Balnéa, dem ersten Freizeit- und Thermalzentrum in den französischen Pyrenäen und sicherlich einem der schönsten, bei einer Wellness-Anwendung im Thermalwasser verwöhnen. Es sei denn, Sie ziehen es vor, ganz einfach, die wilden und romantischen Berge im Blick, in eines der japanischen Becken im Freien zu tauchen.
 
Dinieren und übernachten Sie im Hotel Mercure Peyragudes-Loudenvielle, dem ganz neuen Schmuckstück des Tals, oder in einem der zahlreichen Gästezimmer mit Charme am Ufer des Sees "Lac de Loudenvielle".

Auf der Straße der Tour-de-France-Fahrer: der "Col du Tourmalet"

Sportlicher Tag in Aussicht und Talwechsel! Nachdem Sie auf den Spuren einiger brillanter französischer Tour-de-France-Fahrer (mühelos mit dem Auto) den "Col d’Aspin" erklommen haben, erreichen Sie den Ort Sainte-Marie de Campan. Dort richten Sie sich im Hotel Le Chalet ein. Lernen Sie Christophe kennen, den Eigentümer, ein Fahrrad- und Berg-Begeisterter, der "Fahrradtourismus-Spezial"-Aufenthalte anbietet. Lauschen Sie seinen zahlreichen Anekdoten über die Tour de France und hören Sie seine Tipps zur Bewältigung des Anstiegs zum Col du Tourmalet. Nehmen Sie das E-Bike (Verleih auf Anfrage) und los geht's zu einem 11-Kilometer-Anstieg (2 Stunden für die Hin- und Rückfahrt einplanen) zum "Col du Tourmalet", der beliebten Passstraße der Tour-de-France in den Pyrenäen.

Auf dem "Col du Tourmalet" machen Sie nach einem Erinnerungsfoto eine Pause im Restaurant L'Étape du Berger, bei den Hirten, Land- und Gastwirten Éric und Sasha Abadie – alles hier stammt aus ihrer Produktion und ist köstlich!

Zwischenstopp im Kurort Bagnères-de-Bigorre

Geben Sie, sobald Sie in das Tal, aber noch bevor Sie zum Dinner und zum Schlafen in Ihr Hotel zurückkehren, Ihrer Neugierde nach und besuchen Sie Bagnères-de-Bigorre – Sie werden dem Charme dieses Thermalbadeorts mit dem angenehmen Flair von früher bestimmt erliegen. Im Sommer werden dort zahlreiche kulturelle und künstlerische Animationen angeboten. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Aquensis, eines der Highlights der Stadt, auszuprobieren – eine regelrechte Kathedrale aus Holz, die ihre Besucher mit Spaß- und Wellnessangeboten im Thermalwasser verwöhnt.

Almtag mit einem Hirten

Von Sainte-Marie-de-Campan aus begegnen Sie nach etwa 15 Minuten Fahrt den echten Schäfern Yann und Cédric, die Sie auf die Sommerweiden mitnehmen und mit denen Sie dort einen Almtag verbringen. Auf dem Programm: schöne gesellige Momente, viel Spaß, Tagesversorgung der Tiere, Teilnahme an den Hofaktivitäten und natürlich die Entdeckung des turbulenten Lebens der Hirten und Ihrer vierbeinigen Tagesgefährten: Schafe, Esel, Labradore und Pyrenäenberghunde… Die aus besten Hofprodukten bestehende Mittagsmahlzeit nehmen Sie auf einer Almwiese inmitten der Herde und vor der Traumkulisse der hohen Pyrenäen-Gipfel zu sich. www.viedestive.com
 
Das Erlebnis endet mit einem Highlight – einer Nacht in einer Hütte, in einem Stein- und Holzhäuschen mit "grünem" Dach und Charme.

Der "Pic du Midi" und der "Cirque de Gavarnie" – zwei "Grands Sites Occitanie" (Bedeutende Sehenswürdigkeiten Okzitaniens)

Nachdem Sie schweren Herzens Ihre gemütliche Hütte verlassen haben, Kurs auf La Mongie (15 Fahrtminuten), dem Startpunkt der Seilbahn, die Sie in einer Viertelstunde zum Gipfel des Pic du Midi bringt, der etwa 3.000 (genau 2.877) Meter in die Höhe ragt! Flanieren Sie von Entdeckung zu Überraschung durch die verschiedenen Ausstellungsbereiche der Naturstätte, bevor Sie das Panorama auf die Gipfel der Pyrenäen bewundern, das sich von der Terrasse aus bietet – wenn Sie das Abenteuer wagen und bis ganz zum Ende der verglasten Galerie gehen, auch Hunderte Meter über dem Abgrund!
Verlängern Sie das Erlebnis und machen Sie es sich zur Mittagsmahlzeit im Gastronomie-Restaurant gemütlich, das neben einer genauso unglaublichen Sicht zahlreiche Spezialitäten der Pyrenäen bietet.

Richtung Cirque de Gavarnie und Entdeckung des größten Wasserfalls Europas

Nach der erneuten Überwindung der Passhöhe Col du Tourmalet (dieses Mal mit dem Auto), erreichen Sie am Nachmittag das Tal "Pays Toy" und besuchen den Talkessel Cirque de Gavarnie, den der französische Schriftsteller Victor Hugo einmal das "Kolosseum der Natur" nannte. Auf dem Rücken eines Esels oder ganz einfach zu Fuß – den Anstieg (2,5 Stunden Fußweg hin und zurück ohne Anstrengung) zum Eingang des "Cirque de Gavarnie" sollte man nicht verpassen! Bewundern Sie von hier aus den größten Wasserfall Europas und das mit ewigem Schnee bedeckte Amphitheater aus Fels! Wow-Effekt garantiert… mit der Aufnahme der Stätte als Weltkulturerbe hat die UNESCO übrigens eine richtige Entscheidung getroffen.
 
Sausen Sie abends die den Fluss "Gave de Pau" entlangführende Straße hinunter. Auf ihr geht es bis nach Lourdes, der spirituellen Stadt mit dem widersprüchlichen Ruf.
Hier gönnen Sie sich – warum nicht? – eine Luxusnacht im Hotel Belfry, dem einzigen 5-Sterne-Hotel im Département Hautes-Pyrénées, und besuchen dessen herrliches Spa.

Der Zauber der Fackelzüge

Sie möchten noch mehr erleben? In Lourdes wartet ein Highlight auf Sie, den kein Durchreisender verpassen sollte: An jedem Abend um 21.00 Uhr sind im Sommer durch den Ort bis zur Grotte, in der die französische Heilige Bernadette mehrere Marienerscheinungen erlebte, Fackelprozessionen zu sehen. Ob gläubig oder Atheist – alle, die es erlebt haben, sagen, dass es sie "im Innersten berührt" hat! Als Tipp wird man Ihnen außerdem empfehlen, sich oben auf die Stufen zu stellen, die zur "Basilique Notre-Dame-du-Rosaire" (Basilika Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz) führen. Von hier aus bietet sich die faszinierendste Sicht auf das Schauspiel.

A Lourdes, prolongez le plaisir

Warum lassen Sie sich nicht, bevor Sie die Marienstadt verlassen, zu einer kulturellen Besichtigungsführung mit dem E-Bike durch die Stadt Lourdes verführen?
 
Besuchen Sie, um den Spaß zu verlängern, die Markthalle von Lourdes, die eine reichhaltige Auswahl an lokalen Produkten bietet: Die leuchtenden Farben und Düfte vermischen sich dort mit dem Klang des pyrenäischen Akzents. Bleiben Sie übrigens in einem der an die Markthalle angrenzenden Restaurants oder Brasserien ruhig noch etwas länger sitzen, um ein letztes Mal die für das Ende des 19. Jahrhunderts charakteristische harmonische Metallarchitektur der "Halles" zu betrachten.

Anfahrt

  •  Mit dem Bus: Anschlussmöglichkeit mit dem Bus vom Bahnhof Lannemezan aus bis Saint-Lary Village (Bushaltestelle am Parkplatz Ardoune neben der Apotheke "Pharmacie des Thermes").
  • Mit dem Auto: Autobahn A10: Paris-Bordeaux, anschließend A65 bis Lescar und A64 bis Lannemezan und RD 929 bis Saint-Lary/Autobahn A20: Paris-Cahors-Montauban-Toulouse, anschließend Toulouse-Saint-Gaudens (A64) bis Lannemezan (Ausfahrt 16), anschließend RD 929 bis Saint-Lary/Autobahn A64: Bilbao-Bayonne-Pau-Tarbes-Lannemezan und RD 929 bis Saint-Lary/Aragnouet-Bielsa-Tunnel: von Spanien und der Region Haut-Aragon aus direkte Anfahrt über den Straßentunnel.
  • Mit der Bahn: TGV Atlantique Paris-Tarbes, mit Anbindung nach Saint-Lary (SNCF-Bus).
  • Mit dem Flugzeug: Internationaler Flughafen Tarbes - Lourdes - Pyrénées (TLP) (80 km)/Flughafen Pau-Uzein (100 km)/Flughafen Toulouse-Blagnac (150 km).

Ihre Route mit Rome to Rio